Fernstudium Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik IHK

Das Fernstudium zum/zur Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik (IHK) erweist sich immer wieder aufs Neue als ausgezeichnete Gelegenheit für Berufstätige, ihre kaufmännischen Kompetenzen berufsbegleitend auszubauen und sich dabei auf den Bereich der Logistik zu fokussieren. Die Branche erlebt nicht zuletzt durch den Bereich E-Commerce einen enormen Boom, der unter anderem für vielversprechende Karrierechancen sorgt. Das Transportwesen sowie die Lagerwirtschaft haben einen großen Bedarf an qualifizierten Fachkräften, dem man durch die entsprechende Weiterbildung entsprechen kann. So liegt es zuweilen nahe, sich als Fachkaufmann beziehungsweise Fachkauffrau für Einkauf und Logistik zu qualifizieren. Zunächst gilt es dabei aber, einige Fragen zum Ablauf des Fernstudiums und den anschließenden Perspektiven zu klären. Angehende Fachkaufleute tun daher gut daran, sich zunächst eingehend zu informieren, um festzustellen, ob die Weiterbildung tatsächlich die richtige Wahl ist.

Berufsbild Fachkaufmann/-frau für Einkauf und Logistik

Der Fachkaufmann für Einkauf und Logistik gilt in Deutschland als öffentlich-rechtlich anerkannter Abschluss und ist auf Meisterebene angesiedelt. Wer Interesse an dieser Aufstiegsfortbildung hat, sollte sich vorab vergegenwärtigen, dass es sich um eine funktionsbezogene Qualifizierung handelt. Folglich sind Absolventen dieser nach dem Berufsbildungsgesetz anerkannten Aufstiegsfortbildung bestens für verantwortungsvolle Aufgaben im Einkauf sowie in der Logistik gewappnet. Fachkaufleute für Einkauf und Logistik kümmern sich in erster Linie Einkaufs- und Logistikprozessen. Beziehungen zu Lieferanten, das auf den Einkauf fokussierte Marketing, das Projektmanagement und die Entwicklung logistischer Konzepte gehören zu den wesentlichen Aufgaben entsprechender Fachkaufleute. Dank ihrer umfassenden Qualifikationen verfügen diese vor allem in den folgenden Bereichen über ausgezeichnete Karrierechancen:

  • Lagerwirtschaft
  • Einkauf
  • Versandhandel
  • Speditionen
  • Versanddienstleister

Das Gehalt als Fachkaufmann für Einkauf und Logistik

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei dem Fachkaufmann für Einkauf und Logistik um eine anerkannte Aufstiegsfortbildung auf Meisterebene handelt, sind bestimmte Erwartungen an das Einkommen nach Abschluss der Weiterbildung an der Tagesordnung. Angehende Fachkaufleute sollten sich jedoch zunächst vor Augen führen, dass sich die konkreten Verdienstmöglichkeiten aus dem jeweiligen Einzelfall ergeben. Die vorhandene Vorbildung, die Position, Branche sowie die vorhandene Berufserfahrung sind dabei wesentliche Aspekte, die mehr oder weniger großen Einfluss auf das Einkommen einer Fachkauffrau für Einkauf und Logistik haben. Im Allgemeinen ist ein durchschnittliches Gehalt in Höhe von 36.000 Euro brutto im Jahr ein guter Anhaltspunkt.

Die Weiterbildung zur Fachkauffrau für Einkauf und Logistik (IHK) per Fernstudium

Die Weiterbildung zum Fachkaufmann für Einkauf und Logistik unterliegt nicht nur dem Berufsbildungsgesetz, sondern ist außerdem auch bundeseinheitlich geregelt. So ist die betreffende Prüfung stets vor der Industrie- und Handelskammer abzulegen. Dadurch kann man sich einer allgemeinen Anerkennung der Aufstiegsfortbildung sicher sein. Es spielt somit keine Rolle, ob man einen Abendkurs oder beispielsweise ein Fernstudium absolviert, denn am Ende steht stets die Qualifizierung als Fachkauffrau/-mann für Einkauf und Logistik (IHK). Dabei stehen üblicherweise vor allem die folgenden Inhalte auf dem Plan:

  • Planung, Steuerung und Disposition von Einkaufs- und Logistikprozessen
  • Lieferantenbeziehungen
  • Logistik-Konzepte
  • Einkaufsmarketing
  • Controlling
  • Personalmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Projektmanagement
  • Recht
  • Logistikstrategien
  • Einkaufspolitik
  • Verhandlungsführung
  • Kommunikation

Im Gegensatz zu anderen Formen der Weiterbildung setzt das Fernstudium, bei dem es sich eigentlich um einen Fernkurs handelt, auf flexiblen Fernunterricht. Dieser lässt sich dank der zeitlichen und örtlichen Unabhängigkeit wunderbar berufsbegleitend absolvieren, so dass der Fernlehrgang seinen ganz besonderen Reiz hat. Absolviert man am Ende ebenfalls die IHK-Prüfung, muss man sich zudem keine Sorgen bezüglich der Anerkennung der Fortbildung machen.

Voraussetzungen für den Fernkurs zum Fachkaufmann für Einkauf und Logistik (IHK)

Die Weiterbildung zum Fachkaufmann für Einkauf und Logistik (IHK) per Fernstudium bietet zahlreiche Vorteile, bedeutet aber auch eine besondere Herausforderung. So muss man ein hohes Maß an Selbstdisziplin, Durchhaltevermögen, Organisationsgeschick und Eigenmotivation mitbringen, um die Aufstiegsfortbildung berufsbegleitend ohne regelmäßige Präsenzen durchzustehen. Formal setzt die IHK-Prüfung eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung sowie eine einschlägige Berufserfahrung von zwei Jahren voraus.

Dauer des IHK-Fernkurses zur Fachkauffrau für Einkauf und Logistik

Die enorme Flexibilität des Fernstudiums zur Fachkauffrau für Einkauf und Logistik macht es schwierig, allgemeingültige Angaben zur Dauer der Weiterbildung zu machen. In Teilzeit muss man je nach Lerntempo von 6 bis 24 Monaten Dauer ausgehen. In Vollzeit kann man den Abschluss dahingegen schon nach weniger als einem halben Jahr erreichen.

Kosten für das Fernstudium zum Fachkaufmann für Einkauf und Logistik (IHK)

All diejenigen, die per Fernstudium Logistik –  Fachkaufleute für Einkauf (IHK) werden wollen, werden bei verschiedenen Anbietern fündig und sollten dort das kostenlose Informationsmaterial unverbindlich anfordern. Unter anderem hinsichtlich der Kosten erhalten Interessenten so fundierte Informationen aus erster Hand. Üblicherweise muss man damit rechnen, dass die Gebühren zwischen 2.000 Euro und 5.000 Euro liegen.