Fernstudium Logistik

Grundlagen der Logistik

Eine konkrete Definition für die Logistik zu finden, erweist sich mitunter als Herausforderung, denn dabei handelt es sich um ein äußerst vielschichtiges Feld. Die Grundlagen der Logistik lassen sich daher nicht in ein paar Worten erläutern, sondern bedürfen einer intensiveren Auseinandersetzung. Ganz allgemein lässt sich sagen, dass sich die Logistik in Unternehmen mit den gesamten Waren- und Materialflüssen beschäftigt. Informationsflüsse sowie Personalflüsse können ebenfalls Gegenstand der Logistik sein. Folglich handelt es sich dabei um weitaus mehr als den bloßen Transport von Gütern.

Wesentliche Aufgaben der Logistik

Das Aufgabenspektrum der professionellen Logistik reicht von der Planung und Organisation über die Steuerung und Abwicklung bis hin zur Kontrolle der Güterströme. Aus diesem Grund ergeben sich Schnittstellen mit der Produktionsplanung, dem Marketing, der Materialbeschaffung, Absatzplanung und dem Vertrieb. Selbst die Entsorgung des Abfalls ist ein Aspekt, der zu den wesentlichen Aufgaben der Logistik in einem Unternehmen gehört.

Die Logistik kümmert sich um den Transport, die Beschaffung, Lagerung, Verteilung und Bereitstellung von Gütern sowie die damit zusammenhängende Optimierung und Steuerung. Informationen, Geld und Personen können dabei ebenfalls im Mittelpunkt der logistischen Aufgaben stehen.

Bereiche der Logistik

Die Vielfalt der Logistik zeigt sich auch in den diversen Bereichen, in denen sie von Belang ist. Es lassen sich beispielsweise die Teilbereiche Lagerlogistik, Transportlogistik, Personallogistik und Informationslogistik differenzieren. In der BWL werden die Beschaffungslogistik, Distributionslogistik, Produktionslogistik und Entsorgungslogistik als wesentliche Bereiche betrachtet.

Logistik lernen

Angesichts der Herausforderungen, die in der Logistik an der Tagesordnung sind, ist es nicht verwunderlich, dass dieser Bereich eine hohe Kompetenz der Mitarbeiter verlangt. Eine adäquate Ausbildung beziehungsweise ein passendes Studium sind daher insbesondere für verantwortungsvollere Tätigkeiten in der Logistik unerlässlich. Wer die Logistik als Berufsfeld für sich auserkoren hat, kann aus verschiedenen Ausbildungsberufen auswählen oder sich für einen Logistik-Fernstudium entscheiden. In diesem Zusammenhang ist der Umstand, dass die Logistik gleichermaßen der Wirtschaftswissenschaft und dem Ingenieurwesen zugeordnet werden kann, besonders bemerkenswert.

Ausbildung im Bereich Logistik

Wenn es um eine Berufsausbildung in der Logistik geht, haben Interessierte grundsätzlich die Wahl zwischen der gewerblich-technischen und kaufmännischen Richtung. Zu den gewerblich-technischen Ausbildungsberufen im logistischen Bereich gehören unter anderem die Fachkraft für Lagerlogistik, der Berufskraftfahrer und der Fachlagerist. Für all diejenigen, die eine kaufmännische Ausbildung bevorzugen, stehen beispielsweise der Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistung sowie der Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen zur Auswahl.

Logistik studieren

Abgesehen von den Berufsausbildungen kann auch ein Studium eine adäquate Ausbildung in Sachen Logistik bieten. Einige Hochschulen offerieren spezielle Logistik-Studiengänge, die intensiv die verschiedenen Facetten der Logistik behandeln. Darüber hinaus kann man unter anderem Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Logistik studieren. Im Zuge dessen kann man den Bachelor oder Master erwerben und eine logistische Ausbildung auf höchstem Niveau erhalten. Die Grundlagen der Logistik sowie fundiertes Know-How aus den verschiedenen Teilbereichen garantieren eine interessante Qualifikation.